Cast Check: Marvel’s Luke Cage – die Biografien der Charaktere



Am 30.09.2016 startet mit „Marvel’s Luke Cage“ nach „Daredevil“ und „Jessica Jones“ eine weitere Marvel-Verfilmung im Netflix Programm. Grund genug, Euch die Macher und Charaktere einmal vorzustellen.

Cheo Hodari Coker – Macher, ausführender Produzent, Showrunner

Cheo Hodari Coker © themoviedb.org
Cheo Hodari Coker © themoviedb.org

Der Macher, ausführende Produzent und Showrunner von Marvel’s Luke Cage. Coker, der sein Studium an der Elite-Universität Stanford in Kalifornien absolvierte, begann seine Karriere als Journalist und Verfasser von Unterhaltungsprofilen für die Los Angeles Times, Rolling Stone, das ehemalige Musik-/Entertainment-Magazin Vibe, die US-amerikanischen Hip-Hop-Zeitschriften The Source und XXL, das Lifestyle-Magazin Essence und zahlreiche weitere Publikationen. Er ist außerdem Autor des Buches „Unbelievable: The Life, Death, and Afterlife of the Notorious B.I.G.“ . Zusammen mit Reggie Rock Bythewood schrieb Coker das Drehbuch der im Jahr 2009 erschienenen Filmbiografie Notorious B.I.G. – sein Debüt als Drehbuchautor. Es folgte eine Tätigkeit als ausführender Dramaturg für das Seriendrama SouthLAnd, in dem er schließlich zum überwachenden Produzenten avancierte und für die Folge „Gottes Werk“ der 4. Staffel sogar mit einem NAACP Image Award ausgezeichnet wurde. Nach SouthLAnd war Coker als überwachender Produzent von Navy CIS: L.A. sowie als ausführender Co-Produzent der US-amerikanischen Science-Fiction-Serie Almost Human und der Dramaserie Ray Donovan tätig.

Mehr Infos auf themoviedb.org

Jeph Loeb – ausführender Produzent

Jeph Loeb © themoviedb.org
Jeph Loeb © themoviedb.org

Der Emmy-nominierte Autor und Produzent JEPH LOEB ist bei Marvel als Head of TV tätig. Zu seinen bisherigen Projekten gehören unter anderem die Serienhits Smallville, Lost und Heroes sowie die Spielfilme Teenwolf und Das Phantom-Kommando. Loeb hat darüber hinaus bereits mehrere Comic-Helden zum Leben erweckt, wie z. B. „Spider-Man“, „Iron Man“ und „Batman“. Aktuell ist er für die Serien Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D und Marvel’s Agent Carter des US-Senders ABC sowie für die Netflix Originale Marvel’s Daredevil, Marvel’s Jessica Jones und Marvel’s Luke Cage als ausführender Produzent tätig.

Mehr Infos auf themoviedb.org

Mike Colter – „Luke Cage“

Mike Colter "Lukas Cage" © themoviedb.org
Mike Colter „Lukas Cage“ © themoviedb.org

Mike Colter spielte bereits zahlreiche erinnerungswürdige Rollen in einigen der renommiertesten Serien und erfolgreichsten Blockbuster-Filme Hollywoods. Der für mehrere Academy Awards nominierte Kriminalfilm Sergeant Waters – Eine Soldatengeschichte aus dem Jahr 1984 weckte in Colter schon früh den Wunsch, Schauspieler zu werden. Bereits während der Schulzeit ging Colter in anspruchsvollen
Theaterrollen seiner Schauspielleidenschaft nach. Sein Entschluss zu einer professionellen Schauspielkarriere wurde durch seine Darstellung als Malcolm X in dem Zwei-Mann-Stück „The Meeting“ endgültig gefestigt. Jene Darbietung führte Colter vor Augen, wie stark die darstellenden Künste das Publikum in ihren Bann ziehen können, weshalb er sich entschied, seiner  Schauspielleidenschaft fortan beruflich nachzugehen.

Obwohl er wusste, dass die Chancen für professionelle Schauspieler in South Carolina eher knapp waren, absolvierte er am privaten Benedict College bei dem geschätzten Professor Scott Blanks ein Theater- und Schauspielstudium. Bald darauf wechselte er an die staatliche University of South Carolina, wo er einen Bachelor of Arts im Fach Theaterwissenschaften erwarb. Anschließend absolvierte er an der angesehenen Mason Gross School of the Arts der Rutgers University im US-Bundesstaat New Jersey bei den renommierten Schauspieldozenten William Esper und Maggie Flanigan ein Master-of-Fine-Arts-Studium.

Nach dem Universitätsabschluss zog Colter nach Los Angeles, wo Rollenangebote jedoch zunächst auf sich warten ließen. Doch schon bald zahlten sich Colters harte Arbeit und Ausdauer aus, als er an der Seite von Charlie Sheen eine Nebenrolle in der US-amerikanischen Sitcom „Chaos City“ ergattern konnte. Kurz darauf wurde er zusammen mit Clint Eastwood, Morgan Freeman und Hillary Swank für den als „Bester Film“ mit einem Oscar ausgezeichneten Spielfilm Million Dollar Baby von Clint Eastwood aus dem Jahr 2005 gecastet. Seitdem stand Colter auch in großen Blockbuster-Filmen wie Salt mit Angelina Jolie und der Action-Komödie Men in Black 3 vor der Kamera, in der er die Rolle des Colonel James Edward II – den Vater von Will Smiths Figur „Agent J“ – spielt. Colters Rolle kam in dem Film eine Schlüsselfunktion zu, da sie die Charaktere und Handlungsstränge aller drei Filme miteinander verknüpfte. Erst vor Kurzem schloss er die Dreharbeiten zu America is Still the Place ab, in dem er die Hauptrolle des ‚Charlie Walker‘ spielte. Das Drehbuch und die Regie des Films nach dem gleichnamigen Buch von Charlie Walker übernahm Patrick Gilles (Olive). Der Film porträtiert die wahren Ereignisse in Walkers Leben, der nach der Kollision zweier Tankschiffe in der Nähe der Golden Gate Bridge für die Firma Tower Oil das am Stinson Beach angeschwemmte Öl beseitigen sollte, was in den 1970ern starke ethnische Konflikte auslöste.

Abgesehen von seinen Filmrollen konnte Colter auch im Fernsehen zahlreiche Erfolge verbuchen. Aktuell ist er an der Seite von Krysten Ritter in der heiß diskutierten Netflix-/Marvel-Serie Marvel’s Jessica Jones in der Hauptrolle des Luke Cage zu sehen. Nach dem tragischen Ende ihres kurzlebigen Daseins als Superheldin fügt Jessica Jones (Ritter) ihr Privat- und Berufsleben als Kommissarin darin wieder zusammen und wird als solche in New York City in Fälle mit Menschen hineingezogen, die über übermenschliche Fähigkeiten verfügen. Im Laufe der Ermittlungen zu einem Fall trifft Jones auf den rätselhaften Luke Cage – einen Mann, dessen Vergangenheit Geheimnisse birgt, die in Jessicas Leben eine unvorstellbare Wende einleiten werden. Sein Marvel-Debüt feierte Colter als Luke Cage in Marvel’s Jessica Jones, dem zweiten von vier Seriendramen, die von Netflix ganz ohne Pilot-Folge direkt unter Vertrag genommen wurden, bevor er für die Hauptrolle der Serie Marvel’s Luke Cage gecastet wurde, deren Netflix-Premiere für den 30. September 2016 geplant ist.

Vor seinen Marvel-Erfolgen machte sich Colter mit seiner Rolle als der Drogenbaron Lemond Bishop in sechs aufeinanderfolgenden Staffeln des Seriendramas Good Wife einen Namen. Am Ende der sechsten Staffel werden Zuschauer über die Frage, ob Bishop ein für alle Mal hinter Gitter gebracht wurde, in Atem gehalten. Darüber hinaus spielte Colter Rollen in der Emmy- und Golden-Globe-nominierten Serie American Horror Story: Coven, in der er als Manager eines einflussreichen Unternehmens und an der Seite von Jessica Lange und Angela Bassett als leitender Hexenjäger zu sehen ist. Colter ist außerdem bekannt für seine wiederkehrende Rolle im Serienthriller The Following mit Kevin Bacon sowie als Teil der Stammbesetzung der Serie „Ringer“ mit Sarah Michelle Gellar.

In der Theaterwelt war Colter in Adam Bocks Stück „Drunken City“ zu sehen, das im Off-Broadway-Theater Playwrights Horizons in New York City Weltpremiere feierte. Colters Rolle als der Blues-Gitarrist und -Sänger CJ Memphis im Revival des mit einem Pulitzerpreis ausgezeichneten Theaterstücks „A Soldier’s Play“ – der Bühnenadaptation des für Colters Karriere ausschlaggebenden Kriminalfilms Sergeant Waters – Eine Soldatengeschichte – wurde von der Kritik jubelnd entgegengenommen. Das Stück war unter den Off-Broadway-Darbietungen ein großer Erfolg und gestatte Colter, zu den Wurzeln seiner Schauspielkarriere zurückzukehren.

Mehr Infos auf themoviedb.org

Rosario Dawson – „Claire Temple“

Rosario Dawson "Claire Temple" © themoviedb.org
Rosario Dawson „Claire Temple“ © themoviedb.org

Rosario Dawson hat für ihre zahlreichen Darbietungen an der Seite erstklassiger Schauspieler und Regisseure bereits viel Lob und Anerkennung geerntetund wurde so zu einer der gefragtesten Hauptdarstellerinnen Hollywoods. Neben ihrer Arbeit als Serien- und Filmschauspielerin engagiert sich Dawson für eine Reihe einflussreicher wohltätiger Organisationen, wie z. B. Voto Latino, die sie im Jahr 2004 als eine der Gründerinnen ins Leben gerufen hat, um den lateinamerikanischen Nachwuchs zur Wahl zu ermutigen und auch politische Veränderungen zu bewirken. Kürzlich gründete sie zusammen mit Abrima Erwiah das sozial engagierte und kreative Unternehmen Studio One Eighty Nine, durch das afrikanische und  afrikanisch inspirierte Inhalte über einen Online-Shop gefördert und kuratiert werden sollen. Außerdem gründete Dawson eine betreuende Agentur und etablierte eine handgefertigte Modekollektion namens Fashion Rising Collection, die auf der New York Fashion Week ihre neue Frühlings-/Sommer-Kollektion 2016 vorgestellt hat.

Bald wird Dawson im von der Regisseurin Denise Di Novi inszenierten Warner-Bros-Thriller an der Seite von Katherine Heigl zu sehen sein. In Marvel’s Luke Cage schlüpft sie wieder in ihre Rolle der ‚Claire Temple‘, die sie bereits in beiden Staffeln des Serienhits Marvel’s Daredevil verkörperte. Bei beiden Serien handelt es sich um moderne Verfilmungen der beliebten Marvel-Comics. Marvel’s Luke Cage wird am 30. September 2016 Premiere feiern.

2014 stand Dawson in der von Scott Rudin produzierten Komödie Top Five unter der Regie von Chris Rock vor der Kamera. In dem Film spielt sie eine New Yorker Journalistin, die ein Porträt über einen berühmten Stand-up-Comedian (Rock) erstellen soll, der es inzwischen zu einem ernsthaften Schauspieler geschafft hat. Der Film feierte beim Toronto International Film Festival 2014 unter begeisterten Kritiken Premiere und wurde anschließend für eine der höchsten Summen in der Geschichte des Festivals von Paramount Pictures erworben. Der 2014 in die Kinos gekommene Film wurde auch dort überaus positiv von der Kritik aufgenommen und brachte Dawson als „Beste Schauspielerin in einer Komödie“ eine Nominierung für den Critics‘ Choice Award ein. Im selben Jahr war Dawson zuvor an der Seite von Jessica Alba, Joseph Gordon-Levitt und Bruce Willis in Sin City 2: A Dame to Kill For und in Diego Lunas Filmbiografie über den Bürgerrechtler und Gewerkschafter Cesar Chavez mit Michael Peña und America Ferrera zu sehen.

Weitere Filmauftritte hatte Dawson unter anderem an der Seite von Kevin James in Der Zoowärter, in Danny Boyles Thriller Trance – Gefährliche Erinnerung mit James McAvoy und Vincent Cassel, in Tony Scotts Unstoppable – Außer Kontrolle mit Denzel Washington und Chris Pine, in Eagle Eye – Außer Kontrolle mit Billy Bob Thornton und Shia LaBeouf, im Indie-Drama Explicit Ills, das beim South-by-Southwest-Filmfestival Premiere feierte und mit einem Zuschauerpreis ausgezeichnet wurde, in Quentin
Tarantinos Grindhouse mit Kurt Russell, in ihrem ersten in Zusammenarbeit mit Trybe Films eigens produzierten Spielfilm Descent, in Clerks 2 an der Seite von Kevin Smith, in Dito Montiels Kids – In den Straßen New Yorks mit Robert Downey Jr., Dianne Wiest und Channing Tatum, in Oliver Stones Alexander mit Colin Farrell und Angelina Jolie, in Welcome To The Jungle mit Dwayne Johnson und Christopher Walken, in Josie and the Pussycats mit Rachel Leigh Cook und Tara Reid, sowie in Spike Lees Filmen Spiel des Lebens mit Denzel Washington und 25 Stunden an der Seite von Edward Norton.

Ihr Schauspieldebüt feierte Dawson schon im Alter von 15 Jahren mit dem von der Kritik gelobten Independent-Drama Kids unter der Regie von Larry Clark. 2002 war sie an der Seite von Will Smith und Tommy Lee Jones in Men in Black II zu sehen. Weiteres Ansehen brachte ihr die Rolle der Mimi Marquez in der Filmadaptation des gefeierten Broadway-Musicals Rent mit den Originaldarstellern Anthony Rapp, Adam Pascal, Jesse Martin und Taye Diggs ein, für die sie als „Nebendarstellerin des Jahres“ mit dem ShoWest Award ausgezeichnet wurde. Für ihre Darbietung in Gabriele Muccinos Sieben Leben an der Seite von Will Smith erhielt Dawson 2009 bei den NAACP Image Awards den Preis als „Beste Hauptdarstellerin in einem Spielfilm“. Ihren ersten Fernsehauftritt hatte sie im Lifetime-Original Project Five, der anhand von fünf persönlichen Erfahrungsberichten die Auswirkungen von Brustkrebs auf das Leben der Betroffenen porträtiert. Für ihre schauspielerische Darbietung unter der Regie von Alicia Keys wurde Dawson 2012 für einen NAACP Image Award nominiert.

Dawson ist darüber hinaus unter anderem ein aktives Mitglied von V-Day (einer von Eve Ensler gegründeten Organisation, die das Ziel verfolgt, Gewalt gegen Frauen zu stoppen) und der Environmental Media Association. Für ihr gemeinnütziges Engagement wurde sie bereits mit dem President’s Volunteer Service Award ausgezeichnet. Dawson lebt in Los Angeles und New York.

Alfre Woodard – „Mariah Stokes“

Alfre Woodard „Mariah Stokes“ © themoviedb.org
Alfre Woodard „Mariah Stokes“ © themoviedb.org

Alfre Woodards Tätigkeit als Schauspielerin brachte ihr bereits eine Oscar-Nominierung, vier Emmys, 17 Emmy-Nominierungen, drei Screen Actors Guild Awards und einen Golden Globe ein.

Woodards glorreiche Schauspielkarriere umfasst ihre für einen Oscar nominierte Darstellung im US-amerikanischen Filmdrama Cross Creek von Martin Ritt, das HBO-Filmdrama Mandela, für den sie in der Rolle de Winnie Mandela mit einem ACE Award ausgezeichnet wurde, Grand Canyon – Im Herzen der Stadt von Lawrence Kasdan, Passion Fish von John Sayles, das Kriegsdrama Miss Evers’ Boys von Joseph Sargent, für das sie mit einem Emmy sowie SAG und Golden Globe Awards ausgezeichnet wurde, Crooklyn von Spike Lee, Love and Basketball von Gina Prince-Bythewood, The Family That Preys von Tyler Perry, das Filmdrama Down In The Delta von Maya Angelou, die Rolle der Betty Applewhite in der Dramedy-Serie Desperate Housewives der ABC Studios sowie die Rolle der Ruby Jean Reynolds – der Mutter von Lafayette Reynolds – in der US-Dramaserie True Blood von Lafayette Reynolds.

Im Hit-Remake Magnolien aus Stahl – Die Stärke der Frauen von Lifetime spielte Woodard die Hauptrolle der Ouiser, für die sie für einen Screen Actors Guild Award und einen Emmy Award nominiert wurde und einen NAACP Image Award gewann. Zuletzt war sie im von Kritikern gelobten Historiendrama 12 Years A Slave des Regisseurs Steve McQueen, in The First Avenger: Civil War aus dem Marvel-Universum und im Horrorfilm Annabelle der ehemaligen US-amerikanischen Independent-Filmproduktionsgesellschaft New Line Cinema zu sehen. Für das Fernsehen stand Woodard zuletzt als US-Präsidentin in der Dramaserie State of Affairs vor der Kamera und ist für die Fantasy-Action-Serie „Marvel’s LUKE CAGE“, die im Herbst auf Netflix Premiere feiern wird, für eine der Hauptrollen vorgesehen.

Neben ihrer Schauspielkarriere betätigt sich Woodard auch als Aktivistin. So ist sie eine der Gründerinnen von „Artists for a New South Africa“ – eine Non-Profit-Vereinigung, die sich der Eindämmung der HIV/AIDS-Seuche und der Demokratie- und Menschenrechtsförderung in Südafrika verschrieben hat. Im Jahr 2009 ernannte Präsident Obama sie zum Mitglied des President’s Committee on the Arts and Humanities, einem Beratungsausschuss des Präsidenten zur Förderung der Geisteswissenschaften im Bildungssektor. Im Rahmen ihrer Arbeit hat sich Woodard dabei mehrerer staatlicher Schulen im ganzen Land angenommen, die sich durch starke Armut und schlechte akademische Leistungen auszeichnen; darunter sind auch die ReNew Culture Arts Academy in New Orleans (US-Bundesstaat Louisiana) und die Noel Community Arts School in Denver (US-Bundesstaat Colorado). Als Aktivistin setzt sich Woodard größtenteils im Rahmen ihrer Arbeit für die „Turnaround Arts“-Initiative des Beratungsausschusses des Präsidenten zur Förderung der Geisteswissenschaften
ein. Die Initiative wurde in Zusammenarbeit mit dem US-Bildungsministerium und dem White House Domestic Policy Council, einem innenpolitischen Rat des Weißen Hauses, ins Leben gerufen, um die Leistungskluft zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen zu verkleinern und den Einsatz der Lernenden im Bereich der Geisteswissenschaften zu steigern.

Woodard war Regisseurin und Produzentin des Hörbuches „Nelson Mandela’s Favorite African Folktales“, das 2010 zum „Audiobook des Jahres“ gekürt und 2010 als „Bestes Hörbuch für Kinder“ mit dem Grammy Award ausgezeichnet wurde. Das Hörbuch vereinte eine Vielzahl begabter Schauspieltalente; so wirkten u. a. Matt Damon, Don Cheadle, Helen Mirren, Alan Rickman und Samuel L. Jackson an dem Projekt mit.

Mehr Infos auf themoviedb.org

Simone Cook – „Misty Knight“

Simone Cook „Misty Knight“ © themoviedb.org
Simone Cook „Misty Knight“ © themoviedb.org

Simone Cook ist eine amerikanische Theater-/Film- und Fernsehschauspielerin, die wohl am besten für das Netflix Original Marvel’s Luke Cage bekannt ist, in dem sie eine einflussreiche und außergewöhnliche Kommissarin namens „Misty Knight“ vom New York City Police Department spielt.

Zuletzt war Missick im vom US-Sender ABC produzierten Politthriller Scandal und in der Krimiserie Ray Donovan von Showtime zu sehen. Außerdem stand sie für die Kurzkomödie Voicemail vor der Kamera, die ihr auf dem NBC Universal Shorts Festival eine Nominierung als „Beste Hauptdarstellerin“ einbrachte. Außerdem wurde sie für ihre Rolle der „Sweet Tea“ in „The Road Weeps, the Well Runs Dry“ im LA Theatre Center im Jahr 2014 für den Preis als „Beste Nebendarstellerin in einem Theaterstück“ der NAACP nominiert.

Vor ihrem Hollywood-Debüt absolvierte Missick an der Howard University und der British American Drama Academy in Oxford an der Seite von Schauspiellegenden wie Ben Kingsley, Alan Rickman und Jane Lapotaire ein Schauspielstudium. Derzeit lebt Missick mit ihrem Ehemann Dorian Missick in Los Angeles

Mehr Infos auf themoviedb.org

Mahershala Ali – „Cornell ‚Cottonmouth‘ Stokes“

Mahershala Ali "Cornell ‚Cottonmouth‘ Stokes“ © themoviedb.org
Mahershala Ali „Cornell ‚Cottonmouth‘ Stokes“ © themoviedb.org

Dank seiner äußerst vielfältigen Talente und weitreichenden Erfahrung in Film, Fernsehen und Theater ist Mahershala Ali schnell zu einem gefragtesten Nachwuchstalente Hollywoods avanciert.

Im vergangenen Herbst schloss Ali die Dreharbeiten zu dem von Brad Pitt, Adele Romanski und A24 produzierten Independent-Drama Moonlight ab und schlüpfte für Die Tribute von Panem 4 – Mockingjay Teil 2 – dem vierten und letzten Teil der von Kritikern gelobten und kommerziell erfolgreichen Die Tribute von Panem-Reihe mit Jennifer Lawrence, Donald Sutherland und Julianne Moore – erneut in die Rolle des Boggs, der Katniss Everdeen (Lawless) als Sicherheitschef des Distrikts 13 durch die Endphase der Rebellion des Distrikts gegen das Kapitol geleitet. Der Film wurde am 20. November 2015 von Lionsgate veröffentlicht.

Als Nächstes wird Ali zusammen mit Matthew McConaughey, Gugu Mbatha-Raw und Keri Russell im Bürgerkriegsdrama Free State of Jones zu sehen sein. Der Film wird am 13. Mai 2016 in die US-amerikanischen Kinos kommen.

Als Serienschauspieler wurde Ali zuletzt für die Rolle des Cornell ‚Cottonmouth‘ Stokes in der Serie Luke Cage – einer Kollaboration zwischen Netflix und Marvel – gecastet. Als Eigentümer eines Nachtklubs in Harlem wird Stokes für Luke unerwartet zum Feind, da Lukes Welt von Strokes‘ kriminellen Machenschaften bedroht wird. Unter seinen Serienkollegen sind Mike Colter, Rosario Dawson und Alfre
Woodard. Die Serie wird im Jahr 2016 auf Netflix Premiere feiern.

Derzeit ist Ali in der preisgekrönten Netflix-Originalserie House of Cards zu sehen. Auch in der vierten Staffel, die im März 2016 startet, übernimmt er erneut die bei Fans beliebte Rolle des Lobbyisten und früheren Pressesprechers Remy Danton. Zu Alis weiteren Spielfilmen gehören Derek Cianfrances The Place Beyond the Pines mit Ryan Gosling und Bradley Cooper, Wayne Kramers Crossing Over mit Harrison Ford, John Sayles’ Go For Sisters und David Finchers Der seltsame Fall des Benjamin Button.

Im Fernsehen war Ali bereits an der Seite von Julia Ormond in der Filmbiografie The Wronged Man von Lifetime zu sehen, für die er von der NAACP als bester Hauptdarsteller nominiert wurde. Außerdem spielte Ali eine wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie Alphas des Sci-Fi-Senders Syfy und porträtierte im von der Kritik gelobten Sci-Fi-Drama 4400 – Die Rückkehrer drei Staffeln lang die Rolle des im Koreakrieg kämpfenden Piloten Richard Tyler.

Auf der Bretterbühne trat Ali in den Theaterproduktionen „Blues for an Alabama Sky“, „The School for Scandal“ („Die Lästerschule“), „A Lie of the Mind“, „A Doll’s House“ („Nora oder Ein Puppenheim“), „Monkey in the Middle“, „The Merchant of Venice“ („Der Kaufmann von Venedig“), „The New Place“ und „Secret Injury, Secret Revenge“ auf. Weitere Theatererfahrung sammelte er in der Arena Stage in
Washington, D.C. in der Titelrolle des Stücks „The Great White Hope“ („Die große weiße Hoffnung“) sowie in „The Long Walk“ („Todesmarsch“) und „Jack and Jill“ („Jack and Jill“). Im Februar 2016 wird Ali an der Seite von Joshua Jackson mit der Theaterproduktion „Smart People“ von Kenny Leon sein Broadway-Debüt in New York feiern.

Ali wurde im kalifornischen Oakland geboren und wuchs in Hayward auf. Er erwarb einen Bachelor of Arts im Fach Mass Communications am St. Mary’s College. Sein Schauspieldebüt feierte er beim California Shakespeare Festival in Orinda (Kalifornien). Kurz darauf absolvierte er den hoch angesehenen Schauspielstudiengang der New York University.

Mehr Infos auf themoiedb.org

Erik LaRay Harvey – „Stryker“

Erik LaRay Harvey "Stryker" © IMDB
Erik LaRay Harvey „Stryker“ © IMDB

Erik LaRay Harvey war in der Rolle des Dunn Purnsley drei Staffeln lang in der HBO-Serie Boardwalk Empire zu sehen. Bevorstehende Spielfilmprojekte umfassen das Filmdrama Bolden! (an der Seite von Ian McShane), den Thriller The Charnel House und den Film Heartlock. In Fernsehserien stand Harvey bereits als Gastdarsteller für Chicago PD, Law & Order: Special Victims Unit und in einer wiederkehrenden Rolle in der NBC-Serie Believe vor der Kamera. Unter den Regisseuren und Produzenten, mit denen Harvey bereits zusammenarbeitete, sind J.J. Abrams, Martin Scorsese, Terrence Winter, Richard Benjamin und Alfonso Cuaron. Als Theaterschauspieler stand Harvey in Off-Broadway-Produktionen im Manhattan Theatre Club, NY Theatre Workshop, Shakespeare in the Park und The Culture Project auf der Bühne. Außerdem war er bereits für viele der erlesensten regionalen Theaterhäuser der USA tätig.

Theo Rossi – „Shades“

Theo Rossi "Shades" © themoviedb.org
Theo Rossi „Shades“ © themoviedb.org

Der Schauspieler, Produzent und Philanthrop Theo Rossi ist wohl am besten für seine Rolle des Juan Carlos ‚Juice‘ Ortiz im Serien-Hit Nr. 1 Sons of Anarchy des US-amerikanischen Kabelsenders FX zu sehen. Rossis Produktionsunternehmen Dos Dudes Pictures produzierte 2014 seinen ersten Spielfilm mit dem Titel Bad Hurt, in dem Rossi gemeinsam mit Karen Allen („Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes“) und Michael Harney („Orange is the New Black“, „True Detective“) vor der Kamera stand. Seine Schauspielausbildung absolvierte Rossi am angesehenen Lee Strasberg Theater Institute in New York.

Im Laufe seiner Schauspielkarriere hat Rossi sein vielfältiges Schauspieltalent in einer Vielzahl von Fernsehserien unter Beweis gestellt; darunter waren u. a. Law & Order: Special Victims Unit, Hawaii Five-O, Lost, Las Vegas, The Unit – Eine Frage der Ehre, Jericho – Der Anschlag, Bones – Die Knochenjägerin, Without a Trace –Spurlos  verschwunden, Veronica Mars, New York Cops – NYPD Blue, CSI: Miami, Lie to Me sowie wiederkehrende Rollen in Heist, American Dreams, Grey’s Anatomy und Terminator: The Sarah Connor Chronicles. Filmauftritte hatte Rossi u. a. in Bad Hurt, Cloverfield, Codebreakers, House of the Dead 2, Red Sands, The Informers, Kill Theory, sowie in den Dramen Fencewalker und Meth Head.

Rossi ist Gründer der in New York ansässigen Produktionsfirma Dos Dudes Pictures, die im Jahr 2014 die Produktion ihres ersten Spielfilms Bad Hurt abschloss. Bad Hurt feierte im Frühjahr 2015 beim Tribeca Film Festival in New York Premiere und wurde auf dem Sunscreen Film Festival zum „Best Narrative Film“ gekürt. „Bad Hurt“ soll in den USA im Februar 2016 in die Kinos kommen.

Wenn Rossi nicht gerade vor der Kamera steht, engagiert er sich für den guten Zweck; so gründete er Ende 2014 die Handelsmarke Go Get It LIFE, die sich mithilfe ihrer aktiven Internet-Gemeinschaft und Präsenz in den sozialen Medien für einen gesunden und positiv gesinnten Lebensstil einsetzt. Außerdem verfügt Go Get It LIFE über eine eigene Modekollektion. Ein Teil der Einnahmen wird wohltätigen
Organisationen gespendet. Rossi betätigt sich außerdem als Botschafter der Boot Campaign – einer Organisation, die das Ziel verfolgt, in den Köpfen der Menschen Bewusstsein und Patriotismus zu stärken und (ehemalige) Soldaten und deren Familien zu unterstützen. Rossi hat bereits alle größeren Militärstützpunkte der USA besichtigt, um die Truppen zu besuchen und zu unterstützen. Darüber hinaus war er bei der Organisation des alljährlichen „Boot Ride“-Events zur Förderung der Boot Campaign behilflich, was Fans die Möglichkeit bot, einen Tag mit der Besetzung von Sons of Anarchy zu verbringen und Spenden für das US-Militär zu sammeln. Zusätzlich zu seinem Engagement für zahlreiche wohltätige Organisationen im ganzen Land sowie in seiner Heimat New York gründete Rossi nach dem Hurrikan Sandy 2012 die Vereinigung StatenStrong, die ein Team von Notfalleinsatzkräften zusammenstellte, um Bewohnern von Staten Island, New York, Notfallversorgung und finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen. StatenStrong kümmerte sich auch für den Wiederaufbau dreier im Sturm zerstörter Häuser. Im Jahr 2014 beteiligte sich Rossi an einer Initiative der Humane Society, die sich für Ausbildungs- und Förderungsinitiativen für die weltweit 300 Millionen Straßenhunde engagiert. Aktuell arbeitet Rossi weiterhin an zahlreichen wohltätigen Projekten der Humane Society.

Bevorstehende Schauspielauftritte Rossis umfassen den von Universal und Blumhouse produzierten Film „Lowriders“ an der Seite von Demian Bichir, den Film When The Bough Breaks der Columbia-Tochtergesellschaft Screen Gems mit Morris Chestnut und Regina Hall sowie das Netflix Original Marvel’s Luke Cage.

Mehr Infos auf themoviedb.org

Frank Whaley – „Detective Scarfe“

Frank Whaley „Detective Scarfe“ © themoviedb.org
Frank Whaley „Detective Scarfe“ © themoviedb.org

Seit seinem allseits gefeierten Schauspieldebüt an der Seite von Meryl Streep und Jack Nicholson im Film Wolfsmilch aus dem Jahr 1987 stand Frank Whaley insgesamt bereits in über 80 Filmen vor der Kamera; darunter sind u. a. Pulp Fiction, Feld der Träume, Unter Haien in Hollywood, Swing Kids, Kevins Cousin allein im Supermarkt, Geboren am 4. Juli, The Doors, Operation – Broken Arrow, JFK – Tatort Dallas, Roter Drache, School of Rock, World Trade Center, Der Sportstudent, Jimmy Hoffa, Motel und die bevorstehenden Streifen Monster Trucks und The Outskirts.

Im Fernsehen hat sich Whaley auch für seine in Kritikerkreisen renommierte und erinnerungswürdige Darstellung des Agenten Van Miller in der Showtime-Serie Ray Donovan einen Namen gemacht. Vor Kurzem war er außerdem an der Seite von Richard Dreyfuss in der ABC-Miniserie Madoff zu sehen und steht in der bevorstehenden Marvel-/Netflixserie Luke Cage als Detective Rafael Scarfe vor der Kamera. Außerdem spielte er in The Blacklist, Gotham, Lass es, Harry, Under the Dome und vielen anderen Fernsehserien mit.

Sein Debüt als Drehbuchautor und Regisseur feierte Whaley mit dem Film Joe The King, dessen Drehbuch auf dem Sundance Film Festival 1999 ausgezeichnet wurde. Seitdem war er als Drehbuchautor und Regisseur für die drei Spielfilme The Jimmy Show (2001), New York City Serenade (2007) und Like Sunday, Like Rain tätig, der im Jahr 2015 in die Kinos kam.

Auch in Theaterkreisen hat sich Whaley bereits einen Namen gemacht; so arbeitete er häufig für das bahnbrechende Off-Broadway-Theater The New Group, in dem er kürzlich an der Seite von Marisa Tomei im Revival von Wallace Shawns „Marie and Bruce“ auf der Bühne stand.

Mehr Infos auf themoviedb.org

Marvel Serien auf Netflix

© Die Biografien der Schauspieler wurden von Netflix zur Verfügung gestellt.

Wie fandest du diesen Beitrag?


Hier stimmt was nicht?

Die Verfügbarkeit und Preise entsprechen dem Stand vom 27. Jul 2016.
Leider werden Inhalte aus Lizenzgründen (vorübergehend) aus dem Programm genommen, oder die Preise ändern sich.
Darauf habe ich natürlich keinen Einfluss... Checkt bitte vorher auf der/den Seite/n des/der Anbieter die Verfügbarkeit und Preise des beschriebenen Titels, da diese u.U. von hier beschriebenen Konditionen abweichen können!
Vielen Dank und viel Spaß beim Couchen!

Thomas

Film- und Serien-Junkie, vorzugsweise aus den Rubriken "Action", "Crime", "Sience Fiction" und "Drama". Gern auch mal eine Komödie oder tiefgründige und anspruchsvolle Unterhaltung. Aber am liebsten laut und schnell. :)

Psst... Das darf auch gern mit dem Rest der Galaxie geteilt werden!

Rede mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Dein Kommentar...

Das könnte Dich auch interessieren...

Aktuelles von der Couch: „Braquo“

„Braquo“ – das war einer der ersten Artikel, den ich hier veröffentlicht habe. Vergangenes Jahr war Watchever der erste VoD-Anbieter, der diesen Titel im Programm hatte. Seitdem ist die Serie irgendiwe […]


mehr…

VoD Check – neues Projekt der Couc...

VoD Check – Dein VoD Programmkatalog für Amazon, maxdome, Netflix und Watchever – ist online Liebe Couchmonauten, ich bin ein bisschen stolz – und zugleich aufgeregt – Euch heute mein neues […]


mehr…

maxdome TOP DEAL! 3 Monate maxdome für ...

Zum Jahresende haben wir noch einen TOP DEAL für Euch! Neukunden können 3 Monate das maxdome Paket für je 1,00 Euro / Monat (!!) in vollem Umfang genießen! Glaubt Ihr […]


mehr…

Halloween Highlights bei Maxdome, Amazon...

Halloween steht vor der Tür – Zeit für ein paar ordentliche Grusel- und Horrorfilme. Maxdome, Amazon und Watchever bieten hier eine große Auswahl – Maxdome und Amazon sogar mit einem […]


mehr…

Amazon erhöht die Gebühren für den Pr...

Das Amazon irgendwann an der Preisschraube für den beliebten Prime-Service drehen wird, war wohl jedermann bekannt. Ab 01. Februar 2017 müssen Neukunden knapp 20,00€ mehr – also 69,00€ statt bisher […]


mehr…

Dienstag ist Kino-Dienstag bei maxdome

Vor einigen Tagen habe ich angekündigt, das maxdome Programm auf diesen Seiten weiter zu fokussieren. Eine gemeinsame Idee mit maxdome hierzu war es, den Kino-Dienstag nicht nur bei Facebook & Co. […]


mehr…

Netflix bringt (endlich) den Offline Mod...

Viele Netflix Kunden haben lange darauf gewartet… Was Amazon und maxdome schon lange anbieten, war bei Netflix bis heute ein Feature, das man vergeblich suchte. Die Rede ist vom Offline […]


mehr…

Cast Check: Marvel’s Luke Cage ...

Am 30.09.2016 startet mit „Marvel’s Luke Cage“ nach „Daredevil“ und „Jessica Jones“ eine weitere Marvel-Verfilmung im Netflix Programm. Grund genug, Euch die Macher und Charaktere einmal vorzustellen. Cheo Hodari Coker – Macher, […]


mehr…