Angesehen: „5 Zimmer Küche Sarg“



Wer schon immer wissen wollte, wie eine Vampir-WG ihren Alltag verlebt, sollte unbedingt einen Blick auf diese feine Indie-Komödie im Stil einer Mockumentary werfen. Was zunächst seltsam klingen mag, ist tatsächlich ein kreativ-lustiger Film, der gekonnt mit Klischees spielt und mit wunderbar schrulligen Charakteren aufwartet. Erdacht und produziert von den Machern von „Flight of the Conchords“ ist dies ein Geheimtipp für diejenigen, die auf Vampirfilme mit schrägem Humor stehen.

5 Zimmer Küche Sarg © Amazon Instant Video
5 Zimmer Küche Sarg © Amazon Instant Video

Zusammenfassung

Ein Filmteam des New Zealand Documentary Boards hat sich dazu entschieden, eine Dokumentation über eine Vampir-WG in Wellington zu drehen und diese in ihrem Alltag und in der Vorbereitung auf DAS gesellschaftliche Ereignis der Saison – den Unheiligen Maskenball – zu begleiten. Der Filmcrew wurde für die Dauer des gesamten Drehs natürlich körperliche Unversehrtheit garantiert. Somit wird der Zuschauer in das Leben von Viago, Deacon, Vladislav und Petyr eingeführt. Und eigentlich unterscheidet sich ihr WG-Alltag nur marginal von dem einer rein menschlichen Wohngemeinschaft – es gibt Streit darüber, warum das blutige Geschirr schon seit fünf Jahren nicht abgewaschen wurde, welches Outfit standesgemäß für die nächtliche Tour durch die Clubs in Wellington wäre, wer das Sofa saubermacht, wenn man die Halsschlagader des letzten Opfers nicht richtig getroffen hat und wie soll man sich denn eigentlich die Zähne putzen, wenn man sein eigenes Spiegelbild nicht sehen kann? Wer kennt diese Probleme nicht aus dem eigenen WG-Leben ? Spannend wird es, als sie mit Nick eines ihrer Opfer in einen Vampir verwandeln und dieser mit seinem besten Freund Stan ihr gemächliches Vampirleben durcheinander wirbelt.



Bewertung

„5 Zimmer Küche Sarg“ ist mein Geheimtipp für alle, die Lust auf eine besondere Komödie und die breit ausgetretenen Vampir-Romatik-Geschichten satt haben. Vampirklischees werden hier wunderbar charmant auf die Schippe genommen, der Film bietet einfallsreiche Witze über diese und andere Kreaturen der Nacht. Durch die perfekte Länge von knappen 90 Minuten bleibt der Film stets kurzweilig. Natürlich sollte man keine „Schenkelklopfer“-Komödie erwarten, dafür ist die Machart als Mockumentary und der Humor etwas speziell.

Fazit: Manchen mag der Film etwas verschroben vorkommen und man könnte eine hochgradig spannende oder komplexe Handlungsstruktur vermissen. Für mich jedoch hebt sich „5 Zimmer Küche Sarg“ wohltuend von den restlichen Vampir-Action-Filmen oder Romantikverschnitten ab. Ich wurde sehr gut und überraschend unterhalten, die Charaktere sind charmant und haben alle ihre Macken, die sie unverwechselbar machen. Der Humor hat meinen Geschmack getroffen und ist meiner Meinung ziemlich einzigartig.

Wer sich noch nicht sicher ist, kann in die ersten 5 Filmminuten auf Youtube reinschauen  (Englischer Originalton):

Gecoucht mit: Amazon Instant Video
Altersfreigabe (FSK): ab 12 Jahren
Genre: Komödie / Vampirmockumentary
Preis:  3,99 / 48h
Wie fandest du diesen Beitrag?


Hier stimmt was nicht?

Die Verfügbarkeit und Preise entsprechen dem Stand vom 03. Sep 2015.
Leider werden Inhalte aus Lizenzgründen (vorübergehend) aus dem Programm genommen, oder die Preise ändern sich.
Darauf habe ich natürlich keinen Einfluss... Checkt bitte vorher auf der/den Seite/n des/der Anbieter die Verfügbarkeit und Preise des beschriebenen Titels, da diese u.U. von hier beschriebenen Konditionen abweichen können!
Vielen Dank und viel Spaß beim Couchen!

Caroline

Film- und Serienverrückt.
Binge-Watching ist daher kein Fremdwort für mich :).
Ich bevorzuge kein bestimmtes Genre - der Mix macht's.

Letzte Artikel von Caroline (Alle anzeigen)

Psst... Das darf auch gern mit dem Rest der Galaxie geteilt werden!

Rede mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Dein Kommentar...

Das könnte Dich auch interessieren...

Angesehen: Narcos – Staffel 2

In der zweiten Staffel des Drogendramas „Narcos“ dreht sich der Spieß plötzlich um und Pablo wird vom Jäger zum Gejagten… Dieser Text kann Spoiler enthalten, also rate ich jedem, der […]


mehr…

Angesehen: „Gefährten“

In Steven Spielbergs monumentaler Regiearbeit aus 2011 wird die Freundschaft zwischen Pferd und Mensch in Zeiten des Ersten Weltkriegs auf eine grausame Probe gestellt. Nominiert für 6 Oscars (u.a. Bester […]


mehr…

„Fack ju Göthe“ – Ein...

Vergangene Woche habe ich euch „Fack ju Göthe“ als Neuerscheinung bei Maxdome vorgestellt. Ich muss sagen, der Trailer hat echt „Bock auf mehr“ gemacht, und wir haben uns entschieden, den […]


mehr…

Project X – Die Party Deines Lebens

Ihr habt selbst Kinder? Ihr werdet unruhig, wenn das Kinderzimmer mal im Chaos versinkt? Ja? Dann solltet Ihr „Project X“ lieber nicht sehen… Denkt an die Medienberichte über misslungene Facebook-Partys, und […]


mehr…

„Iron Sky“ Trash-Kino oder Kult?

In dieser Komödie mit viel braunem, äh schwarzem, Humor geht es um eine Kolonie auf dem Mond, die kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges von Nazis errichtet wurde. Bei einer […]


mehr…

Aktuelles von der Couch: Fringe – ...

Damals war ich ein großer Fan der „X-Akten“. Heute sind es nicht mehr Agent Scully und Agent Mulder, die die paranormalen Fälle des FBI lösen, sondern die „Fringe-Division“, die sich […]


mehr…

The Place beyond the Pines

Mit „The Place beyond the Pines“ möchte ich heute einen Film vorstellen, der wie kaum ein anderer in das Genre „Drama“ passt. In diesem Film wird die Geschichte des Outlaw […]


mehr…

Angesehen: „Sense8“ auf Netflix

Seit vergangener Woche steht für Euch die erste Staffel „Sense8“ auf Netflix bereit. Die Netflix-Original Produktion erzählt die Geschichte von acht Charakteren, die auf unerklärliche Art und Weise miteinander verbunden […]


mehr…